Verrückt nach Haaren

Wenn Frauen mit schönem Haar hereinkamen…, war er wie die in eine Frau verwandelte Katze, die aus dem Bett sprang und einer Maus hinterherjagte… Und beim Anblick ganz besonderer rotbrauner, gekräuselter oder gewellter Haare sauste er sofort los und bemühte sich, der Person mit besagtem Haar vorgestellt zu werden. Er ist kein haariger Verrückter, sondern verrückt nach Haaren.

Elisabeth Gaskell über Dante Rosetti (in einem Brief an Charles Eliot Norton)

zitiert nach Richard Powers, „Drei Bauern auf dem Weg zum Tanz“

Dante Gabriel Rosetti, „Beata Beatrix“ (1864-1870)