Places, strange and quiet

Wenn man viel unterwegs ist,« schreibt er, »wenn man gern umherstreift, um sich zu verlieren, kann man an den merkwürdigsten Orten landen. […] Es muß wohl eine Art eingebauter Radar sein, der mich oft in Gegenden führt, die entweder sonderbar ruhig oder auf eine ruhige Art sonderbar sind.

Wim Wenders

Wim Wender, „Cemetery in the City“ (Tokyo, 2008)

WIM WENDERS
PLACES, STRANGE AND QUIET

14. APRIL − 5. AUGUST 2012 IN DER SAMMLUNG FALCKENBERG, HAMBURG-HARBURG

Advertisements

Places, strange and quiet

Nur einen Augenblick vorher stand hier noch ein Mann mit einem Cowboyhut und lehnte verloren an der Straßenlaterne. Wochen später traf ich in der Stadt einen Typen, der behauptete, mit seinem Pick-up-Truck eben diese Laterne gerammt zu haben. Deswegen stünde sie seitdem schief …

Wim Wenders

Wim Wenders, „Street Corner in Butte“  (Montana 2003)