Watching A Stone

水中に寝てゐる石を見てゐるなり    髙柳重信

suichû ni neteiru ishi o miteirunari

watching a stone

which sleeps

under water

Shigenobu Takanayagi

from “Gendai no Haiku” (Modern Haiku), edited by Shobin Hirai, Kodansha, Tokyo, 1996

Fay’s Note: Shigenobu Takayanagi  (1923-1983)

via Blue Willow Haiku World (by Fay Aoyagi)

Advertisements

Rapsblüte


Kigo (jap. 季語, dt. Jahreszeitenwort) sind spezielle Wörter oder Phrasen, die in Japan allgemein mit einer bestimmten Jahreszeit in Verbindung gebracht werden. Das erlaubte eine Ökonomie des Ausdrucks, die besonders in den sehr kurzen Formen der japanischen Poesie, die als Hokku bezeichnet werden (später neu gefasst als Haiku), wie auch den längeren Kettenreimen (Renga) wertvoll waren, um die Jahreszeit zu kennzeichnen, in der das Gedicht oder der Vers angesiedelt ist. Zum Beispiel dieses Frühlings-Kigo: nanonaha chô ni kasu“: eine Rapsblüte, wiedergeboren als Schmetterling.

(Quelle: Fay Aoyagi und wikipedia)