Ich

Ich bin der Stromer zwischen den großen Strömen,

Ich bin der Irrwanderer der Sehnsucht,

Ich bin der unnütze Dichter, einsam, verloren in kranker Welt,

Ich bin ferne der Heimat die einzige Wolke am blauen Himmel,

Ich bin allein der Mond die lange Nacht,

Ich bin der Fremde, der zu sterben heim will,

Ich bin ein Greis, aber ich gehe wie die Sonne unter,

Ich bin der Jahrhundertbaum, angefallen vom Endsturm, mein Herz ist wilder als Herbst,

Ich bin das alte Pferd, seit ältesten Zeiten rührten euch alte Pferde,

Sie habt ihr weiter gefüttert – nicht mich.

Du Fu

Ich bin der unnütze Dichter, verloren in kranker Welt. Nachdichtungen aus dem Chinesischen von Albert Ehrenstein. Berlin: Friedenauer Presse 1984, 2. Aufl., S. 13.

In der Werkausgabe, Band 3/1 u.d.T.: Wär ich ein altes Pferd. Albert Ehrenstein: Werke. Band 3/1. Chinesische Dichtungen. Lyrik. Boer 1995, S. 456.

Advertisements