brütt 12 (süßholz orange)

süssholz orange von mittag bis mittnacht
ein laues vibrieren
nachhallendes glühen die harte
verknüpfung ein mörtel aus schmacht

ein gekachelter korridor ein rot
karierter dezember der tag
erschöpft sanken die taschen
mir aus der hand
ein ebben und nichtwiederfluten
die tilen der strand und bis mondhigh
ein dumpfes da sitzen bewusstloses lesen
im auf den fliesen zerscherbten einkauf
ich hätte das alles
viel früher tun sollen

ich hätte das alles
viel einfacher je lustvoller
die tränen desto reiner das auge

ich weine zuviel ich laufe hinaus
in den schnee ohne schuhe
ich schaue wem nach den ich
ich hätte das alles
viel früher jetzt kann ich
es nicht mehr verwenden

gesehen im wind er wurde verweht
in dem augenblick da ich ihn rief
ich rufe mir selber zu
ich hätte das alles
viel besser und hätte es noch
morgens gekonnt ohne zögern

jetzt muss ich es aufschreiben
sonst zerfällt es mir unter der hand
das holzige blatt und während ich schreibe
ein laues vibrieren denn diese szenen
ich rufe mir selber
ich sitz mit mirselber im bajlram ich muss
sooft denken an santis und stein

Crauss (*1971)

Quelle: Lyrikmail

Advertisements