Malerinnen / Anna Ancher

Beim Googeln des Begriffes Malerinnen erhält man an erster Stelle einen Verweis auf die Seite von Fembio und eine Liste diverser Berühmtheiten, die dort unter diesem Schlagwort geführt wird. Berühmt ist nicht das Kriterium, aber nur die Hälfte der in alphabetischer Reihenfolge aufgezählten Namen kenne ich. In etwa. Ein Einstieg in medias res also. Den zweiten Hinweis auf einen Artikel bei Wikipedia merke ich mir: Frauen in der Kunst. Reich illustriert mit Selbstbildnissen von Malerinnen aus allen Epochen der Kunstgeschichte. Von diesen ist mir immerhin die eine oder andere schon begegnet.

Der Fembio-Film zu Anna Ancher, dem ersten Namen auf der Liste, gewährt Einblicke in ihr komplettes Schaffen. Bei Wikipedia gibt es auch einen lesenswerten Artikel über Leben und Werk dieser dänischen Malerin des Impressionismus, deren Arbeiten zu den Themenschwerpunkten Interieurs, Porträts, Mutter und Kind, Die blinde Frau, Trauer, Reisigsammeln, Erschöpfung und Schwermut, Geflügelrupfen, Schafschur und Schafwäsche sowie Landschaften mich sofort in ihren Bann ziehen. Bei den Interieurs fallen mir die magischen Licht- und Schattenspiele ins Auge, die immer wieder an den Vorhängen und Wänden der dargestellten Innenräume aufscheinen.

Anna Ancher, "Mädchen in der Küche" (1986/87)
Anna Ancher, „Mädchen in der Küche“ (1986/87)

Und das Porträt der Mutter ruft mir ein Projekt in Erinnerung, das ich mir vor einiger Zeit schon einmal vornehmen wollte: Maler und ihre Mütter. Ich mag es, wenn sich solche weiten Felder auftun.

Advertisements