Muda

Muda ist das japanische Wort für

„… jede menschliche Aktivität, die Ressourcen verbraucht, aber keinen Wert erzeugt.
[… any human activity that absorbs resources but creates no value.]

Wallace J. Hopp

Im deutschen Sprachraum wird das Wort „Muda“, das in der englischsprachigen „Lean“-Literatur („Lean Management“ = Schlankes Management) mit „waste“ übersetzt wird, also auch die Bedeutung von Müll oder etwas Überflüssigem hat, mit dem Wort Verschwendung gleichgesetzt. Dies ist jedoch eine Verkürzung des von Taiichi Ohno (Erfinder des Toyota-Produktionssystems) benutzten Begriffs „Muda“, der sieben verschiedene Verschwendungsarten impliziert: Überproduktion, überflüssige Bewegungen, Wartezeiten, Transporte, Überbearbeitung, hohe Materialbestände, Nacharbeit und Ausschuss. Während das Gegenteil von Verschwendung die Sparsamkeit ist, ist Antonym des Wortes „Muda“ eigentlich die Nützlichkeit, Sinnhaftigkeit, Wirksamkeit. Das japanische Wort für Verschwendung als Antonym für Sparsamkeit ist „Rohi“ (浪費). Die Gleichsetzung des Wortes „Muda“ mit Verschwendung im deutschen Sprachraum ist demnach eine durch die Übersetzung aus dem Amerikanischen erfolgte Interpretationsfalle.

Quelle: wikipedia

Thomas Rentmeister, „Muda“

Installation im Kunstmuseum Bonn