Homo bulla, homo flos, homo fumus

Jean Siméon Chardin, "Seifenbläser" (18. Jahrhundert)
Jean Siméon Chardin, „Seifenbläser“ (18. Jahrhundert)

Die frische Blume, leuchtend im Frühling und duftend, verwelkt plötzlich, und ihre Schönheit vergeht schnell. So vergeht auch das Leben der eben Geborenen und entflieht gleich einer Seifenblase aus leerem Dunst…

F. Estius (zitiert nach einem Emblemstich von Hendrick Goltzius)

 

Der Zeichner

Von Chardin haben wir gelernt, dass eine Birne so lebendig wie eine Frau, dass ein gewöhnlicher Tonkrug so schön ist wie ein Edelstein. Der Maler hat die göttliche Gleichheit aller Dinge proklamiert – vor dem Geist, der sie betrachtet, vor dem Licht, das sie verschönt.

Marcel Proust

Jean Siméon Chardin, "Der Zeichner" (um 1738)
Jean Siméon Chardin, „Der Zeichner“ (um 1738)