Splendid

He brought a taste for happiness and honesty and a love of women to what was, before him, a joyless, loveless, lying art. Today the world of what is called fashion is peopled with Munkácsi’s babies, his heirs… The art of Munkácsi lay in what he wanted life to be, and he wanted it to be splendid. And it was.

Richard Avedon about Martin Munkácsi

Three Boys at Lake Tanganyika

Dort, in dieser weißen Galerie, zwischen Bilderreihen und murmelnden Betrachtern, erschien mir die Fotografie als die unheimlichste aller Künste. Nur ein Augenblick, dem Lauf der Geschichte entrissen, wurde festgehalten, während der Strom der Zeit die Momente davor und danach verschwinden ließ. Nur dieser eine Augenblick wurde vom Auge der Kamera auserwählt, gerettet, der Zeit willkürlich entzogen.

Teju Cole, „Open City“

Martin Munkácsi, "Three Boys at Lake Tanganyika" (ca. 1930)
Martin Munkácsi, „Three Boys at Lake Tanganyika“ (ca. 1930)