Atempause Juli

Wer rücklings unter den hohen Bäumen liegt, / ist auch da oben. Er strömt in Tausende von Zweigen aus, / schaukelt hin und her, / sitzt in einem Schleudersitz, der in Zeitlupentempo wegfliegt.

Wer unten an den Bootsstegen steht, blinzelt den Wassern zu. / Die Bootsstege altern schneller als Menschen. / Sie haben silbergraues Holz und Steine im Magen. / Das blendende Licht schlägt tief hinein.

Wer den ganzen Tag in offenem Boot / über die glitzernden Buchten fährt, / wird schließlich in einer blauen Lampe einschlummern,  / während die Inseln über das Glas kriechen wie große Nachtfalter.

Tomas Tranströmer, „Atempause Juli“ in „Sämtliche Gedichte“

Aus dem Schwedischen von Hanns Grössel

Advertisements

3 Gedanken zu “Atempause Juli

  1. so schöne Zeilen und endlich weiß ich nun wie der Stern heißt, den ich erst gestern sehr nah der zunehmenden Mondsichel sah-
    wann immer ich dich besuche, fühle ich mich reich beschenkt
    Dafür danke ich dir
    Ulli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s