Das Atelier des Malers

Die Welt kommt in mein Atelier, um sich malen zu lassen. Rechts die Teilhabenden, das heißt die Freunde, Mitarbeiter und Liebhaber der Welt der Kunst. Links dagegen die andere Hälfte der Welt, das alltägliche Leben, das Elend, die Armut, der Reichtum, die Ausgebeuteten, die Ausbeuter, die Menschen, die vom Tode leben.

Gustave Courbet

Gustave Courbet, "Das Atelier des Malers" (1855)
Gustave Courbet, „Das Atelier des Malers“ (1855)

Vollständiger Titel des Bildes:

„Das Atelier des Malers. Eine wirkliche Allegorie, die sieben Jahre meines Künstlerlebens zusammenfasst.“

Advertisements

4 Gedanken zu “Das Atelier des Malers

    1. Nicht wahr! Auch die Seitenwahl wohl alles andere als zufällig… (Dazu die Figur gleich links der Leinwand im Bild, die an den Gekreuzigten erinnert.)

      1. Stimmt, den sehe ich jetzt erst. Hinter dem Gemälde- auch ein interessanter Ort für den Sohn Gottes.

        Mir gefällt übrigens die Farbgebung der Zimmerdecke außerordentlich gut.

        1. Ja, die setzt sich ja irgendwie in dem Stück Tuch fort, das noch im linken oberen Eck des Bildes im Bild zu sehen ist… wie ein Vorhang, und die Leinwand ist das Fenster nach draußen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s