Langue des pierres

Advertisements

4 Gedanken zu “Langue des pierres

  1. Hier auf Sardinien ist ein recht großer Friedhof, fast jeder Grabstein mit Foto und die Namen klingen zum größten Teil ähnlich… manchmal, wenn das Kind im Buggy eingeschlafen ist, gehe ich dort spazieren, weil es der ruhigste Ort in diesem nicht sehr ruhigen Städtchen ist. Dort könnte man faszinierende Fotos machen. Und viele traurige Geschichten (also sehr junge Menschen, so wie hier) sammeln und sich zusammenreimen.

    1. Ich gehe sehr gerne auf Friehöfen spazieren. Vor allem alte, verfallene haben es mir angetan. Die Stille an diesen Orten ist für mich mit nichts zu vergleichen. Und, ja, an Gräbern von jungen Menschen lässt sich nur schwer vorbeigehen, ohne sich nach der traurigen Geschichte zu fragen, die sich hinter den Lebensdaten verbergen mag. Da lässt sich ein Gedanke wie, im Tod vollende sich letztlich das Leben, nur schwer begreifen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s