Eyes Hands Faces

Advertisements

13 Gedanken zu “Eyes Hands Faces

    1. Liebe Pagophila, wie findest Du nur immer diese Wahnsinnsbilder, oder finden sie Dich? Manche begeistern mich, viele verstehe ich nicht, vor manchen graust es mir, wie vor diesen traurigen Fischköpfen…in jedem Fall erweitern sie meinen Horizont, hab Dank dafür! Liebe Grüsse

      1. Ich danke Dir sehr für die Rückmeldung, liebe Graugans. Dass es Dir beim Anblick der traurigen Fischköpfe grausen möge, war natürlich nicht meine Absicht. Warum sie sich hier hinzu gesellt haben, kann ich Dir allerdings auch nicht erklären. Oft springen mich die Bilder an, während ich eigentlich etwas ganz anderes suche. Und tatsächlich bin ich eher kopflastig. Die Bilder dagegen geben mir die Möglichkeit, ganz intuitiv zu reagieren. Vielleicht liefert das ein Stück weit Erklärung. Aber ich freue mich, wenn Du den traurigen Fischköpfen zum Trotz wieder etwas mitnehmen konntest für Dich. Liebe Grüße auch an Dich!

  1. Interessante Bilder.
    Du lässt uns da doch immer wieder über den eigenen Tellerrand blicken, wie weit die Fotografie vielleicht gehen kann.
    Die beiden Fische, ja da werd ich jetzt die Aphrodite und ihren Sohn nicht los. Sehr interessant finde ich insbesondere die Hände mit dem Gesicht. Hände sind ja von jeher interessant, man denke nur an die berühmten von Dürer.
    Sehr schön.

    1. Die Assoziation von Aphrodite und Eros beschäftigt mich, danke dafür, Autopict. Sie erinnerte mich auch an eine Stelle bei Murakami: Studenten stürmen einen Vorlesungssaal, in dem ein Professor gerade über Griechische Mythologie spricht. Die Studenten aber wollen eine Diskussion über wirklich wichtige Dinge anzetteln, Dinge, die ihnen aktuell unter den Nägeln brennen, woraufhin der Professor meint, er könne sich eigentlich nichts wichtigeres vorstellen als Griechische Mythologie…

      1. Also jetzt reichts! Jetzt hast Du mich überzeugt, dieses Zitat mit der Griechischen Mythologie hab ich grad noch gebraucht, jetzt werd ich ihn auch lesen, diesen Murakami, und zwar die Geschichte mit den zwei Monden…Liebe Grüße!

          1. Ja, da hast Du Recht, umwerfend schön! In irgendeinem Film, leider weiß ich nicht mehr, ob in „Casablanca“ oder woanders, da ging sie durch das Lokal auf einen Mann zu, sie brauchte nur zu gehen, das reichte, um die Funken sprühen zu lassen!

            1. Ich überlege die ganze Zeit, welchen Film mit Lauren Bacall Du meinen könntest. In Casablanca, das war nämlich Ingrid Bergman, aber natürlich eine nicht minder schöne Frau, nur anders eben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s