Der Geograph

…Jedes Land auf der gilbenden Karte
ist eben erst entdeckt und sucht
seine Farbe…

Ludwig Steinherr, aus: „Vermeer“

Mit Dank an die Mützenfalterin. Das ganze Gedicht findet sich bei ihr.

Jan Vermeer van Delft, "Der Geograph" (1669)
Jan Vermeer, „Der Geograph“ (1669)
Advertisements

3 Gedanken zu “Der Geograph

  1. Bei Vermeer kam mir diese Frage zum ersten Mal in den Sinn: Wie haben die Menschen seiner Zeit Farben wahrgenommen? Ich stelle mir vor, dass im Lauf der Zeit die Wahrnehmung schwächer geworden ist, sodass wir heutigen intensivere Farben brauchen um die gleiche Gefühlsintensität zu erleben.
    Sonnigschöne Grüsse vom Schwarzen Berg

    1. …was vermutlich an der Reizüberflutung liegt, der wir mittlerweile ausgesetzt sind. Die Eindrücke konkurrieren ja quasi miteinander, der knalligere gewinnt. Ob er auch der intensivere ist, sei dahin gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s