Generation Photoshop

Dorothea and the cat are waiting for eternity. The cat cooperated very nicely.

Loretta Lux

Loretta Lux, "The Waiting Girl" (2006)
Loretta Lux, „The Waiting Girl“ (2006)
Advertisements

10 Gedanken zu “Generation Photoshop

  1. Diese Proportionsverschiebung hat Tischbein auch hingekriegt, mit dem Pinsel. Gut zu sehen an „Goethe in der Campagna“ im Original im Städel in Frankfurt. Das wäre ein Bein des Poeten in der Realität ca. zwanzig Zentimeter zu länger.
    Ich persönlich arbeite nicht mit Photoshop, ich mags nicht. Andererseits wurden Photographien fast von Anfang an verändert. Gursky zum Beispiel hat nen eigenen Photoshop-Spezialisten, der seine Bilder bearbeitet.
    Schöne Grüsse vom Schwarzen Berg

    1. Um „Goethe in der Campagna“ ranken sich ja interessante Geschichten. Das verhüllte linke Bein irritiert noch mehr als das sichtbare rechte. Es wirkt nicht wirklich „gewachsen“. Nichtsdestotrotz ein spannendes Bild. Ich stehe der Bildbearbeitung übrigens nicht ablehnend gegenüber. Kommt immer darauf an, was man zeigen will.

      1. Generell bin ich auch nicht gegen Bildbearbeitung – ist als Fotograf auch unmöglich. Wenn ich digitale Fotos in Lightroom entwickle, bearbeite ich sie ja bereits. Lediglich die Grenzen dürften bei verschiedenen Bearbeitern ziemlich unterschiedlich sein, was die Art und Tiefe der Bearbeitung betrifft. Gutes Beispiel: HDR. Wende ich auch an, man merkts bestenfalls an winzige Details. Viele Leute benutzen Programme, um HDR zu erzeugen und hinterher gehts eigentlich nur um den knalligen Effekt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s