Sand

Er spürte, dass er bis zu diesem Moment geglaubt hatte, unsterblich zu sein. Er schlang sich die Kette um den Hals. Er drückte das Gesicht in den Schlamm. Er schlug die Stirn gegen die Eisenstange. Mit einem Schrei tauchte er wieder auf. Er schrie den Namen, der ihm schon die ganze Zeit auf der Zunge gelegen hatte. Jetzt hallte er von den Wänden wider ins Nichts.

Wolfgang Herrndorf, „Sand“

Vermutlich ist es der Name der platinblonden Frau, den sich der Mann ohne Gedächtnis im Angesicht des Todes von der Seele schreit und der von den Wänden widerhallt ins Nichts. Ein Nichts, das die Liebe nicht zu besiegen vermag. Nicht dass ich es nicht geahnt hätte. Liebe, Schönheit, alles was einem ein Tüpfelchen Trost verspricht im Leben, am Ende liegt alles in Schutt und Asche:

Er hob seine Schaufel hoch wie ein Priester die Bundeslade, zeigte sie den Ungläubigen und schob den ganzen Schamott den Hügel hinab.

Man könnte tatsächlich zum Ungläubigen werden im Angesicht von so viel, ja, Zynismus? Wenn es nicht ein Buch wäre. Eine Art existentieller Thriller, ein bisschen Quentin Tarantino, ein bisschen Nihilismus, schrieb Gian Snozzi. Und in der Tradition der Klassiker unter den Detektiv- und Spionageromanen. Zuweilen wähnte ich mich auch in einem Science-Fiction-Roman à la Philip K. Dick. Wie man all diese Anklänge unter seinen eigenen Hut bringen und die Spannung auf 470 Seiten ununterbrochen aufrecht erhalten kann, das bewundere ich zutiefst.

Atempausen waren mir jedenfalls bis zum Schluss keine vergönnt. Ein Tüpfelchen Trost auch nicht.

Advertisements

4 Gedanken zu “Sand

      1. Dir braucht nichts Leid zu tun, jedenfalls nicht was mich betrifft. Ich danke Dir für die Kommentare und die klugen Gedanken, die ich lesen konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s