Die Schwerelosen

Ich möchte nichts hören, das Lied vom Nichtssehen. In der leeren Finsternis höre ich neben mir das leise Lachen, ein fröhlicher Hauch, ein Baby. Ich spüre, wie das Laken, das mich bedeckt, sich hebt, die Hitze des Zimmers eindringt und mein Körper geschüttelt wird, höre die aufgeregte Stimme eines Jungen, die an mein Gesicht schlägt:

Gefunden!

Valeria Luiselli, „Die Schwerelosen“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s